So ein Kochbuch gab es noch nie: Gemeinsam mit drei Food-Bloggern hat die Initiative Lebensmitteldose kreative Rezepte zusammengetragen, die fast ausschließlich mit Produkten aus der Dose zubereitet werden. Das Ergebnis überzeugt selbst skeptische Leser.

Von Mona Fornol

 

Sonntagabend. Der Magen knurrt. Im Kühlschrank feiern Ketchup und Senf eine einsame Party. Und der Lieferdienst von nebenan ist auch nicht mehr das, was er mal war. Wie kommt jetzt ein schnelles, günstiges und vor allem leckeres Gericht auf den Tisch? Ein Blick in die Vorratskammer hilft: Neben Bohnen, Mais und Thunfisch findet sich vielleicht auch eine Dose mit Kondensmilch oder eingelegten Früchten. Und jetzt? Einfach ausprobieren sagt Bloggerin Corinna von „Schüsselglück“: „Ob ein Salat aus Hülsenfrüchten, eine schnelle Tomatensuppe oder mein Geheimtipp: Pasta mit Thunfisch und Artischocken – mir fallen da hunderte Ideen ein.“ Einige davon präsentiert die Initiative Lebensmitteldose in ihrem Kochbuch „Canned Love“. Gemeinsam mit drei Food- Bloggern und deren Fangemeinden entstand eine Rezeptsammlung, die Lust zum Nachkochen macht und sogar selbst in einer Dose verpackt ist.

Wer das Dosenkochbuch öffnet, findet darin zum Beispiel Corinnas Anleitung für selbstgemachten 5-Minuten-Hummus mit Kichererbsen. Dosenprodukte kommen bei der Food-Bloggerin genauso zum Einsatz wie Frischware, denn Dosen lassen sich nicht nur lange lagern, viele Produkte überzeugen Corinna auch wegen ihrer Top-Qualität. „Viele Menschen verbinden die Dose mit Fertiggerichten, doch das ist nur ein Bruchstück der vielfältigen Dosenprodukte. Von daher ist das Kochbuch ein echter Augenöffner: Den Lesern wird bewusst, wie groß die Vielfalt eigentlich ist und was sich mit den Produkten Leckeres zaubern lässt“, so Corinna. Neben hochwertigen und gesunden Zutaten legt die 33-Jährige viel Wert auf die einfache, unkomplizierte Küche. Denn was nützen tolle Rezepte, wenn im Alltag keine Zeit dafür ist? Auf Corinnas Blog finden die Leser daher nicht nur das Glück in der Schüssel, sondern auch Reisetipps und Anregungen für ein entspanntes Leben – vom morgendlichen Meditieren bis hin zu natürlichen Immun-Boostern. Das Leben umkrempeln, davon kann Corinna aus eigener Erfahrung erzählen: Bis vor zwei Jahren arbeitete die Mathematikerin noch als Beraterin in einer Bank. Heute entwickelt und shootet sie nicht nur leckere Gerichte, sie gibt auch Yogastunden oder berät Firmen in Sachen Gesundheitsmanagement.

Ähnlich bunt geht es auch im Leben von „Kuchenfee“ Lisa zu: Die gelernte Konditorin steht seit 2014 vor der Kamera und zeigt ihrer Fangemeinde, wie aus Eiern und Mehl wunderschöne Kuchen und Torten werden. Schon als Kind saß die heutige Backqueen bei ihrer Omi auf der Arbeitsplatte und durfte den Rührlöffel abschlecken. Und nachdem ihr Vater ihr den Floh mit den YouTube-Videos ins Ohr gesetzt hatte, war die junge Konditorin nicht mehr zu bremsen. Heute kann Lisa vom Bloggen leben und liebt es, ihre Ideen und Tipps mit der Fangemeinde zu teilen. Vielen ist sie auch vom YouTube-Kanal „Rewe Deine Küche“ bekannt, für den sie regelmäßig Beiträge erstellt. Ob Ananas, Birnen oder Pfirsich – Obst aus der Dose ist bei der „Kuchenfee“ gern gesehen und das hat einen einfachen Grund: „Die Früchte wurden zur richtigen Zeit geerntet, sie haben eine gute Konsistenz und ich kann mich auf eine immer gleiche Qualität verlassen“, erklärt Lisa. Auf ihrem Blog und ihrem YouTube-Kanal berichtete sie über das Dosenkochbuch und rief ihre Fans zum Rezept-Contest auf. Mit ihrer schnellen Obstschnitte konnte Leserin Jasmin die Jury begeistern und einen ganz besonderen Preis absahnen: Gemeinsam mit zwei weiteren Fanrezepten wird auch ihr Obstkuchen im Kochbuch veröffentlicht. „Ich liebe Dosenobst generell, weil es die Kuchen so schön saftig macht. Als Basis habe ich das Blechkuchen-Rezept meiner Oma genommen und es etwas aufgepimpt“, erzählt die 32-Jährige.

Auch die dritte Bloggerin im Bunde, Vera von „Nicest Things“, erntete mit der Aktion #dosenkochbuch durchweg positive Kommentare und kreative Rezepteinsendungen. Die studierte Medizinerin, die ihren Blog in Vollzeit betreibt, näherte sich dem Thema Dose ganz analytisch: „Ich habe zunächst alle Lebensmittel, die man in Dosen kaufen kann, notiert und in süß und salzig unterteilt. Das waren schon mindestens 30 Stück. Dann habe ich geschaut, welche Kombis besonders spannend sein könnten. So kam ich übrigens auch auf die Idee, Milchreis mit Kokosmilch und gesüßter Kondensmilch zuzubereiten“, erzählt die Fotografin aus Heidelberg, die unter anderem bei Edeka, Lidl und Rewe als Kooperationspartnerin heiß begehrt ist. So entstanden nicht nur neue Rezeptkreationen wie Pizza mit Kichererbsencreme, Oliven, Kapern und Sardellen, die Food-Bloggerin erfuhr auch viel Neues über die Lebensmitteldose. „Neu dazugelernt habe ich, dass Dosenprodukte in Sachen Nährstoffgehalt den frischen Kollegen oft in nichts nachstehen und dass einige Lebensmittel aus der Dose sogar besser bei bestimmten Nährstoffen abschneiden als die frischen“, so Vera.

Na, wenn das keine Argumente sind für mehr Kochen mit Dose!